... und plötzlich ist alles anders

Vortrag und Seminartag am 24. & 25.02.2018

"Trauer bei Kindern und Jugendlichen"

Todesfälle, lebensverkürzende Krankheiten, Verlust von Eltern durch Scheidung. Gerade bei Kindern und Jugendlichen wird plötzlich das Leben durchgerüttelt, die Seele verletzt. Sie trauern mit ganz unterschiedlichen Facetten.

Wir wollen helfen - fühlen uns aber hilflos. Unsere eigene Unsicherheit steht uns hier manchmal im Weg. Doch um einen solchen Verlust aufzuarbeiten, abzulegen und dem Verlust einen Platz im Lebenshaus zu geben, hilft nur trauern. Auch Jugendarbeit kann dafür ein Ort sein.

Bei diesen Angeboten werden wir durch wahre Erzählungen, verknüpft mit praktischen Empfehlungen tiefe Einblicke und mehr Sicherheit im Umgang bekommen.

 

Vortrag:
Samstag, 24.02.2108, 19.00 – 21.00 Uhr
Öffentlicher Vortrag mit Mechthild Schroeter-Rupieper zum Thema Umgang mit Trauer bei Kindern und Jugendlichen.

Wie trauern Kinder und Jugendliche und wie können wir sie darin begleiten.

Evang. Gemeindehaus Herrenberg, Erhardtstr. 4

 Herzliche Einladung an alle Interessierten.

Seminartag:
Sonntag, 25.02.2018, 09.00-16.00 Uhr
Ein Seminartag für alle Haupt- und Ehrenamtlichen im Bereich der Jugendarbeit.

"Trauer bei Kindern und Jugendlichen"

Neben vertieftem Backround wie trauen Kinder und Jugendliche wird es ganz praktisches Know-How geben wie Kinder und Jugendliche in den Gruppen in ihrer Trauer begleitet werden können.

(Achtung: Anmeldung notwendig!)

Referentin:
Mechthild Schröter-Rupieper leitet das Institut für Familientrauerbegleitung (Lavia) in Gelsenk.

Mehr Infos:
www.familientrauerbegleitung.de

 

 

Hier geht's zur Online-Anmeldung!