Die offene Arbeit im LOGO

Das LOGO heute

Jugendliche aus postmodernen Lebenswelten finden nur selten Zugang zu den traditionellen Angeboten evangelischer Jugendarbeit. Hier sind neue Wege gefragt! Das Jugendzentrum LOGO in der Horber Straße in Herrenberg geht diese Wege.

Die Zielgruppe für die offene Jugendarbeit sind Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahren aus den weiterführenden Schulen in Herrenberg. Dabei werden durch diese Arbeit insbesondere kirchenferne Jugendliche angesprochen. Zudem soll durch die offene Arbeit ermöglicht werden, dass Jugendliche christliche Gemeinschaft erleben.


Inhalte und Anliegen der offenen/schulbezogenen Jugendarbeit:

  • offen zu sein für Jugendliche, ihre Fragen und Lebenssituationen
  • offen zu sein für Veränderungen in Konzept und Rahmenbedingungen
  • Raum zu geben zur Verhaltenserprobung und zur Reflexion
  • Lebenskonzepte zu vergleichen, zu reflektieren und neu zu gestalten
  • Anregungen zu einer christlichen Lebensgestaltung zu geben
  • Jugendliche auf dem Weg ihrer Persönlichkeitsentwicklung begleiten
  • Geistliche und pädagogische Impulse zu setzen
  • Glauben in Gemeinschaft leben

Die Geschichte des LOGO

Das LOGO gibt es seit 1993!

Seit damals war das LOGO eine Einrichtung der Jugendsozialarbeit und Jugendbildungsarbeit in Herrenberg. Stets war sie Teil der Kirchengemeinde Herrenberg. Junge Leute konnten in den angemieteten Räumen in der Stadtmitte das offene Cafe oder auch Gruppen und AG´s besuchen, um an Programmen teilzunehmen oder einfach Kontakt zu suchen. Die Angebote richteten sich bewusst an junge Menschen, die sich nicht zum engeren Umfeld der Kirche zählten. Wesentliche Ziele der Arbeit lauteten: Freiräume eröffnen, Kontakte schaffen, neue Denk- und Verhaltensweisen ausprobieren, Anregungen zur Auseinandersetzung geben, zum Glauben einladen, eigene Standpunkte finden.

Konkret hieß das:

  • Kontaktbereich durch Gesprächs- und Spielangebote
  • Programmbereich durch Jugendkultur mit Filmnächten, aber auch durch thematische Programmabende/ Wochen und Sportveranstaltungen
  • Jugendbildung durch Freizeiten und Seminaren in den Pfingst/ Sommerferien

Von Anfang an dabei war Diakon Andreas Sachse. Unterstützt wurde er von vielen verschiedenen Ehrenamtlichen, von denen die meisten als Jugendliche das LOGO als Besucher kennen lernten und die dann nach und nach Verantwortung übernahmen. Nach einem Stellenwechsel von Andreas Sachse folgte ein über einjährige Schließzeit. Seit November 2017 hat das LOGO wieder geöffnet. Neue Hauptamtliche im LOGO ist die Jugendreferentin Marlen Pöschmann.

Mittelfristig ist angedacht, das LOGO, das nach wie vor noch Teil der Kirchengemeinde ist, dem Evangelischen Jugendwerk zuzuführen. Wir freuen uns sehr über diesen Prozess und sind gespannt, wie sich das LOGO entwickeln wird.